Sozialpädagogisch Betreutes Wohnen (SBWuM)

Das Jugendhilfeangebot Sozialpädagogisch Betreutes Wohnen für unbegleitete Minderjährige richtet sich an männliche Jugendliche und junge Erwachsene, die nach dem stationären Heimaufenthalt zur selbständigen Lebensführung befähigt werden sollen und zur weiteren Integration und Verselbständigung Hilfe benötigen. Dem jungen Menschen wird eine separate Wohnung außerhalb der Einrichtung angemietet. Dazu müssen die jungen Männer eine gewisse Selbständigkeit aufweisen und bereit sein, aktiv an der Maßnahme mitzuwirken, um so einen positiven Verlauf zu gewährleisten.
 Rechtsgrundlage für das Sozialpädagogisch Betreute Wohnen für unbegleitete Minderjährige bilden die Paragraphen:

• § 27 (Hilfe zur Erziehung) SGB VIII i. V. m.
• § 34 (Heimerziehung) SGB VIII,
• § 35a (Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche) SGB VIII und
• § 41 (Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung) SGB VIII.

 

Pädagogische Zielsetzung

Schwerpunkt in der Zielsetzung für das SBWuM ist die Hilfe zur Selbsthilfe in den Bereichen Schule und Ausbildung, soziale Integration und Eigenverantwortung in der Haushaltsführung. In absehbarer Zeit soll der unbegleitete junge Mensch zu einer eigenständigen Lebensführung befähigt werden. Parallel dazu ist die emotionale und psychosoziale Stabilisierung ein weiterer wichtiger Faktor in der Arbeit mit unbegleiteten Minderjährigen und jungen Volljährigen.

 

Pädagogische Methoden

Unter der Beachtung der Individualität wird die Persönlichkeit gefördert. Dazu bekommt der junge Mensch pädagogische Impulse gesetzt, die er selbständig umsetzen muss. Eigenverantwortung, Gemeinschaftsfähigkeit und Leistungsfähigkeit werden durch die Aktivierung und den Aufbau der persönlichen Ressourcen gestärkt, mit dem Ziel, zeitnah eigenständig handeln zu können. Neben praktischen Hilfen und erzieherischer Betreuung und Beratung wird die Sicherung des Lebensunterhaltes gewährleistet.

 

Räumliche Rahmenbedingungen

In der Regel bewohnen zwei bis maximal vier unbegleitete junge Menschen eine externe Mietwohnung, von dem aus die Schule oder Ausbildungsstelle zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden können. Wir legen Wert darauf, dass jeder junge Mann ein eigenes Zimmer bewohnt und die anderen Räume gemeinschaftlich genutzt werden. Die Wohnung wird vom Träger angemietet.

 

Personalausstattung

Der junge Mensch wird mit fünf Betreuungsstunden pro Woche von pädagogischem Fachpersonal betreut. Der Träger gewährleistet, dass die Betreuung „rund um die Uhr“ sichergestellt ist.

Weitere Details über Leistung und Ausstattung entnehmen Sie bitte der Leistungsbeschreibung SBWuM.
Die Höhe des aktuellen Tagessatzes können Sie der Entgeltvereinbarung SBWuM entnehmen.

Den aktuellen Belegungsplan im Haus St. Josef können Sie hier einsehen.